Hilfe für notleidende Menschen in der Welt kann über finanzielle Spenden oder persönlichen Einsatz vor Ort gegeben werden. Als Arzt mit Erfahrung in tropenmedizinischen Erkrankungen und geübt durch laufende reisemedizinische Beratungen in der Praxis habe ich mich entschlossen, meine Arbeitskraft ehrenamtlich bei Hilfseinsätzen in notleidenden Gebieten zur Verfügung zu stellen, sofern es der Praxisablauf zulässt.

Unterstützen auch Sie die Brillen-Spende-Aktion !

Information zum Gelbfieber

Die gesetzlich vorgeschriebene hausarztzentrierte Versorgung,

Bitte denken Sie bei Reisen rechtzeitig an die entsprechende medizinischen Vorsorgemaßnahmen: